640.1 Arbeitsanweisung "Austausch Entwickler-Fixierer"

Aus QM für Zahnärzte
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZAP Seite 1 von 1
Martin Schaller 640.1 AA Austausch Entwickler und Fixierer
Plauen Revision: 0
Grundlage:

Kapitel 6 „Management von Ressourcen“ Abschnitt 6.4 „Arbeitsumgebung“

Gültigkeit für:

Röntgengerät: Heliodent DS (Sirona)

Entwicklungsautomat: Clarimat GX 300

Chemikalien: Entwickler- und Fixiererkonzentrat für Clarimat je 1500 ml

Diese Arbeitsanweisung bezieht sich auf die Helferin, die mit dem Austausch der Röntgenchemikalien beauftragt ist.

Ziel und Grund:

Gefahren für Personal und Patienten vermeiden

Umweltbelastung so gering wie möglich halten

auswertbare Aufnahmen erstellen, Wiederholungsaufnahmen vermeiden

Zeitpunkt:

monatlicher Austausch immer freitags

Verunreinigung der Chemikalien

Vorliegen von Differenzen der Konstanzaufnahme mit der Referenzaufnahme

Röntgenbilder zu hell oder andere Abweichungen

Forderung:
  • Gemäß der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft werden während des Arbeitsganges Schutzbrille und Schutzhandschuhe getragen.

  • Badbehälter mit verbrauchter Röntgenlösung ( Entwickler und Fixierer ) in verschließbare und gekennzeichnete Behälter über den Ablaufschlauch entleeren. Diese befinden sich im Sterilisationsraum im Schrank unter dem Entwicklungsautomaten. Volle und leere Behälter zum Austausch befinden sich im Keller. ( Entsorgung gemäß 640.1 CL Abfallplan)

  • Die Badbehälter werden gereinigt und ausgespült.

  • Der jeweilige Behälter ( Entwickler und Fixierer ) wird mit dem entsprechenden Konzentrat ( jeweils 1,5 Liter ) gefüllt.

  • Der Rest der Badbehälters wird mit ca. 2,5 Liter handwarmem Wasser bis zur Markierung ( ca. 1 cm unterhalb des Überlaufes ) aufgefüllt.

  • Das Gehäuse des Entwicklungsautomaten wird mit dem Tag des Austausches der Lösungen gekennzeichnet.

  • Die Temperatur der Lösungen ( Entwickler, Fixierer, nicht Wasser ) werden ca. 1 Stunde nach dem Austausch kontrolliert ( Thermometer im Entwicklungsautomat ). Bei Abweichungen erfolgt Meldung an den Praxisinhaber.

Messgrößen:

Temperatur des Entwicklers ( Norm: 28 C )

Buchführung/Dokumentation:

Das Gehäuse des Entwicklungsautomaten wird mit dem Tag des Austausches der Lösungen gekennzeichnet.

Die Dokumentation erfolgt im Ordner „ Unterlagen Heliodent DS “ unter dem Register 4 und im PC.

Ordner: ● Im Prüfprotokoll wird im entsprechenden Jahr und der Kalenderwoche ( KW ) die

Temperatur der Lösungen eingetragen.

● Nach Durchführung der Konstanzaufnahme erfolgt die Auswertung der Messgröße

Temperatur in Verbindung mit den Messgrößen optische Dichte und Nutzstrahlen-

feld in der entsprechenden Legende ( (=) - keine Veränderung, (+) - höherer Wert,

(-) – gerigerer Wert, (x) – außerhalb der Toleranz ).

PC: ● Die Eintragungen erfolgen in Verbindung mit der Konstanzaufnahme unter dem Pfad:

Verwaltung/Kontrollbücher/Röntgenbuch. Hier wird der Button „Konstanz“ angeklickt.

● Durch Anklicken des Buttons „Hinzufügen“ wird eine Eintragung hinzugefügt.

● Folgende Eingaben werden berücksichtigt: - Mitarbeiterauswahl

- Temperatur der Lösungen

- Auswahlbuttons „Entwickler neu“ und

„Fixierer neu“ angeklickt

- Typ des Röntgengerätes „Heliodent DS“

- Filmtyp „Kodak INSIGHT“

- Entwicklungsgerät „Clarimat GX 300”

● Nach Durchführung der Konstanzaufnahme erfolgt die Auswertung der Temperatur,

der optischen Dichte und des Nutzstrahlenfeldes in der entsprechenden Legende :

((=) - keine Veränderung, (+) - höherer Wert, (-) – gerigerer Wert, (x) – außerhalb der

Toleranz).

● Die Eintragung wird durch Speichern beendet. Dies erfolgt durch anklicken des

Buttons „Speichern“.

● Aus dem Programm gelangt man durch anklicken des Buttons „OK“.

Die Aufbewahrung der Nachweisdokumente der Entsorgung der Chemikalien erfolgt im Ordner „Unterlagen Heliodent DS“ unter dem Register 10. ( Aufbewahrungsfrist : 3 Jahre )

Mitgeltende Unterlagen:

AA "Konstanzaufnahme"

640.1 CL “Abfallplan“

640.2 CL “Abfall“

640.6 CL “Hygieneplan“

640.7 CL “Hautschutzplan“

622.1.1 CL "Bildungs- und Befugnismatrix Helferin1"

622.1.2 CL "Bildungs- und Befugnismatrix Helferin2"

622.1.3 CL „Bildungs- und Befugnismatrix Helferin3“

824.4 CL “Aufbewahrungsfristen“

Röntgenverordnung

Strahlenschutzverordnung

Nachweisverordnung

Umwelthandbuch

Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten (RKI)

Liste geprüfter Desinfektionsmittel und –verfahren (RKI)

Richtlinie über die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen (RKI)

BGR 197 (Benutzung von Hautschutz)

BGV A1 (Grundsätze der Prävention)

BGV A4 (Arbeitsmedizinische Vorsorge)

BGV A8 (Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz)

Erstellt/Datum

2004-10-08

Geprüft/Datum

2014-04-24

Freigegeben/Datum

2004-10-13

© Copyright Martin Schaller, http://www.zaschaller-plauen.de/