Kapitel 10 Verbesserung

Aus QM für Zahnärzte
Wechseln zu: Navigation, Suche

10.1 Allgemeines[Bearbeiten]

Die Zahnarztpraxis soll Verbesserungsmöglichkeiten festlegen und auswählen und alle notwendige Maßnahmen implementieren, um die Kundenanforderungen zu erfüllen und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Dazu gehören:

a) Verbesserung der Produkte und Dienstleistungen, um den Anforderungen und Erwartungen gerecht zu werden und künftige Bedürfnisse zu befriedigen: Checkliste "Kundenzufriedenheit" und Checkliste “Beschwerdemanagement“

b) Korrigieren, Verhindern oder Reduzieren von unerwünschten Wirkungen: Prozessbeschreibung "Vorbeuge- und Korrekturmaßnahmen"

c) Verbesserung der Leistung und Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems: Checkliste "Managementbewertung"

HINWEIS Beispiele für Verbesserungen können Korrekturen, Korrekturmaßnahmen, kontinuierliche Verbesserungen, bahnbrechender Wandel, Innovation und Neuorganisation beinhalten.

10.2 Nichtkonformität und Korrekturmaßnahmen[Bearbeiten]

10.2.1 Wenn eine Nichtkonformität auftritt, einschließlich jeglicher aufgrund von Beschwerden, soll die Zahnarztpraxis:[Bearbeiten]

a) auf die Nichtkonformität reagieren und gegebenenfalls

1) Maßnahmen ergreifen, um es zu kontrollieren und zu korrigieren; 2) mit den Folgen umgehen;

b) den Handlungsbedarf zur Beseitigung der Ursache (n) der Nichtkonformität bewerten, damit dies nicht wiederholt geschieht oder anderswo auftreten, durch:

1) Überprüfen und Analysieren der Nichtkonformität; 2) Bestimmen der Ursachen der Nichtkonformität; 3) Bestimmen, ob ähnliche Nichtkonformitäten existieren oder möglicherweise auftreten könnten;

c) erforderliche Maßnahmen durchführen;

d) die Wirksamkeit aller ergriffenen Korrekturmaßnahmen überprüfen;

e) bei Bedarf die bei der Planung ermittelten Risiken und Chancen aktualisieren;

f) bei Bedarf Änderungen am Qualitätsmanagementsystem vornehmen.

Hierzu dienen: die Prozessbeschreibungen "Lenkung von Fehlern", "Rückruf" und "Vorbeuge- und Korrekturmaßnahmen", die Arbeitsanweisungen “Meldung von Vorkommnissen“ und “Bericht über unerwünschte Arzneimittelwirkungen“sowie die Checklisten “Meldung von Vorkommnissen“, “Bericht über unerwünschte Arzneimittelwirkungen“, „Fehlermanagement“ und "Fehlersammelliste-Maßnahmenplan"

Korrekturmaßnahmen müssen den Auswirkungen der festgestellten Abweichungen entsprechen.

10.2.2 Die Zahnarztpraxis soll dokumentierte Informationen als Beweis für folgendes aufbewahren:[Bearbeiten]

a) die Art der Nichtkonformitäten und alle nachfolgenden Maßnahmen;

b) die Ergebnisse aller Korrekturmaßnahmen.

Hierzu dienen: die Prozessbeschreibung "Vorbeuge- und Korrekturmaßnahmen", die Arbeitsanweisungen “Meldung von Vorkommnissen“ und “Bericht über unerwünschte Arzneimittelwirkungen“sowie die Checklisten “Meldung von Vorkommnissen“, “Bericht über unerwünschte Arzneimittelwirkungen“, „Fehlermanagement“ und "Fehlersammelliste-Maßnahmenplan"

10.3 Ständige Verbesserung[Bearbeiten]

Die Zahnarztpraxis soll die Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems kontinuierlich verbessern. Die Organisation soll die Ergebnisse der Analyse und Bewertung sowie die Ergebnisse des Management Review überdenken, um festzustellen, ob Erfordernisse oder Chancen bestehen, die als Teil der ständige Verbesserung bezeichnet werden müssen.

Hierzu dient die Checkliste "Managementbewertung".