Kapitel 6 Planung

Aus QM für Zahnärzte
Wechseln zu: Navigation, Suche

6.1 Maßnahmen zur Bewältigung von Risiken und Chancen[Bearbeiten]

6.1.1  Bei der Planung des Qualitätsmanagementsystems berücksichtigt die Organisation die Aufgaben, welche unter 4.1 und 4.2 genannt werden und die Risiken und Chancen bestimmen. 

Eine Zahnarztpraxis arbeitet im Bedingungsgefüge von Krankenversicherung und Patienten! Unsere Patienten sind meistens nicht versiert im Umgang mit Anrägen und Formularen. Hier kann das Praxisteam in gewissen Grenzen notwendige Genehmigungen einholen und die Patienten unterstützen. Prothetische Planungen sind so besser möglich und es kommt zu keinen Verzögerungen. Hierbei müssen aber Vor- und Nachteile abgewogen werden:

a) geplante Behandlungen werden auch umgestzt; bleiben nicht unvollendet

b) Patienten werden entlastet;

c) es kommt nicht zu unkontrollierten Verzögerungen;

d) besonderen Service anbieten

6.1.2  Die Organisation plant:

a) Maßnahmen zur Bewältigung dieser Risiken und Chancen; b) wie: 1) Maßnahmen in die Prozesse des Qualitätsmanagementsystems integriert und umgesetzt werden (siehe 4.4); 2) die Wirksamkeit dieser Maßnahmen bewertet wird.

Risiken sind zum Beispiel unzufriedene Patiente und Zahlungsausfälle. Zahlungsausfälle können auch durch fehlerhafte Abrechnungen bei der KZV entstehen, die zu Rückläufern und Verzögerung der Abrechnung führen.

RISIKEN: Patienten müssen vor der Behandlung über evtl. Kosten aufgeklärt werden. Abrechnungen müssen fristgemäß vorbereitet und abgeschlossen werden. Zahlungsausfälle sind zu vermeiden (Beträge unter 50 € möglichst bar begleichen lassen).

CHANCEN: neue Techniken und Produkte sind zu prüfen und nach Eignung zu bewerten. Die Gewinnung neuer Patienten ist ständig zu planen.

6.2 Qualitätsziele und die Planung, sie zu erreichen[Bearbeiten]

6.2.1  Die Organisation legt Qualitätsziele für relevante Funktionen, Ebenen und Prozesse, die  für das Qualitätsmanagement benötigt werden, fest.

Die Qualitätsziele sind:

a) mit der Qualitätspolitik vereinbar;

b) messbar ;

c) berücksichtigen die geltenden Anforderungen;

d) sind relevant für die Konformität von Produkten und Dienstleistungen und für die Verbesserung der Kundenzufriedenheit ;

e) werden überwacht;

f) werden mitgeteilt;

g) werden gegebenenfalls aktualisiert

Die Organisation pflegt dokumentierte Informationen über die Qualitätsziele.

6.2.2  Bei der Planung, wie die Qualitätsziele erreicht werden, legt die Organisation fest:

a) was getan werden wird;

b) welche Ressourcen benötigt werden;

c) wer verantwortlich sein wird;

d) wann es fertig sein wird;

e) wie die Ergebnisse bewertet werden.

6.3 Planung von Änderungen[Bearbeiten]

Wenn die Organisation die Notwendigkeit von Änderungen am Qualitätsmanagementsystem feststellt, werden die Änderungen planmäßig durchgeführt (siehe 4.4).

Die Organisation soll berücksichtigt folgendes:

a) den Zweck der Änderungen und ihrer möglichen Folgen;

b) die Integrität des Qualitätsmanagementsystems;

c) die Verfügbarkeit von Ressourcen;

d) die Zuweisung oder Umverteilung von Zuständigkeiten und Befugnissen.

Mitgeltende Unterlagen[Bearbeiten]

  • Arbeitsanweisung “Erstellen von Dokumenten“
  • Checkliste "Wechselwirkung der Prozesse"
  • Checkliste "Aufbewahrungsfristen"
  • Checkliste "Zuständigkeiten"
  • Checkliste "Managementbewertung"
  • usw.